Adler stellt die ersten Neuzugänge vor

Adler Ellinghorst kann die ersten drei Neuzugänge vermelden. Marvin Schulz, Alexander Goronczy und Dennis Goronczy spielen in der kommenden Saison für die Adler.

Marvin Schulz kommt von dem Bezirksliga-Aufsteiger Rhenania Bottrop in den Krögerpark. Der 29-jährige ist variabel einsetzbar und hat bereits eine Vergangenheit bei der Adler. "Ich kenne den Verein noch aus den alten Tagen und möchte gerne dabei helfen, den Verein wieder in der Kreisliga A auf lange Zeit zu etablieren. Beim ersten Training mit der Mannschaft habe ich gemerkt, dass das alles super Jungs sind und wir eine Menge Spaß und Erfolg haben werden", kommentiert Schulz seine Verpflichtung.

Alexander Goronczy kommt von Preußen Gladbeck nach Ellinghorst. Auch er hat bereits einen Aufstieg in die Bezirksliga miterlebt und soll nun der Mannschaft mehr Stabilität im Mittelfeld geben. "Ich kenne die Meisten aus unseren Duellen in der letzten Saison und war von der Entwicklung der Mannschaft schon überrascht. Aber genau diese Entwicklung möchte ich vorantreiben und dann mit den Jungs zusammen erfolgreich sein", sagt Alexander Goronczy über seine neue Mannschaft.

Dennis Goronczy hat ebenfalls schon für Adler gespielt, zuletzt in der Saison 2015/2016. Der variabel einsetzbare Defensivspezialist soll in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung vor allem den jüngeren Spielern helfen und die Abwehr stabilisieren. Er äußert sich wie folgt zu der Zusage, "Die Mannschaft kann mehr erreichen, als das was letzte Saison erreicht wurde. Klar bleibt der Klassenerhalt das große Ziel, aber wir sollten diesen schneller realisieren als in der letzten Saison. Für dieses Ziel werde ich meine Erfahrung einbringen und den Jungs helfen, auch wenn es mal nicht so läuft".

Trainer Andre Marcussen ist voll des Lobes über seine Neuzugänge. Er sagt, "Die Jungs werden uns sicherlich noch einmal einen Schritt nach vorne bringen, vor allem fußballerisch sind sie sehr stark. Aber auch charakterlich passen sie super in die bestehende Truppe. Das war mir ein sehr wichtiges Anliegen bei der Verpflichtung von neuen Spielern. Sie müssen einfach zu der bestehenden Truppe passen und hier habe ich keine Sorge. Die Jungs haben sich vom ersten Training an super eingebracht."